Sportverletzung

Unsere Therapien

"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“  Aristoleles (384-322 v. Chr.)

Therapien

01

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode, die der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still begründet hat. Es handelt sich um eine natürliche, medizinische Behandlungsmethode, bei der Untersuchung und Therapie ausschließlich mit den Händen stattfinden. 

Natürlich und handgemacht, ohne Medikament oder medizinisches Gerät – Osteopathie ist eine manuelle Therapie für viele Beschwerden, ein schonendes Verfahren, das bis ins hohe Alter anwendbar ist.

03

Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie dient der Feststellung und Behandlung von Funktionsstörungen in den Gelenken. Gezielte Mobilisationen stellen die Gelenksmechanik wieder her, so dass das Zusammenspiel von Muskulatur und Bänder wieder gegeben ist. 

05

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Bei der Lymphdrainage handelt es sich um eine besondere Form der Massage, auf Grund der Komplexität des Lymphsystems sowie den unterschiedlichsten Formen der Erkrankungen darf diese Therapie nur von zusätzlich ausgebildeten Therapeuten ausgeübt werden. Die Lymphdrainage dient der Entstauung des Lymphsystems, durch spezielle Grifftechniken werden die Lymphbahnen angeregt und so der Abtransport von Schlackstoffen begünstigt. Das Einsatzgebiet ist breit gefächert, es reichen von der Therapie bei Stoffwechselerkrankungen bis hin zur Behandlung von Sportverletzungen

07

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Die Behandlung zentral neurologischer Störungen wie z.B. Schlaganfälle, Multiples Sklerose, Hemi-, Tera- und Paraplegie, Morbus Parkinson und allen anderen Beeinträchtigungen des zentralen Nervensystems, werden spezielle krankengymnastische Techniken angewendet

09

Kinesiotape

Das Kinesiotaping ist seit 1997 in Deutschland vor allem im Bereich der Sportlerbehandlung etabliert und findet nun auch immer mehr Anwendung als unterstützendes Hilfsmittel in der klassischen Krankengymnastik.

02

Kiefergelenktherapie (CMD)

Das Krankheitsbild der craniomandibulären Dysfunktion (CMD)ist eine äußerst komplexe teilweise für den Patienten extrem unangenehme, teilweise schmerzhafte  Funktionsstörung des Kiefergelenks. Mit den Bewegungen des Kiefergelenks ist es uns möglich, Nahrung aufzunehmen, dabei zu kauen und zu schlucken. Das Kiefergelenk ist Ausdrucks- und Kommunikationsorgan, es macht uns möglich zu sprechen aber auch unsere emotionale Befindlichkeit zum Ausdruck zu bringen, zu schreien, zu lachen oder zu singen. Bei einer Dysfunktion des Kiefergelenks kommt es zu einer deutlichen Beeinträchtigung und des allgemeinen  Wohlbefindens. 

04

Krankengymnastik (KG)

In der Krankengymnastik werden Techniken wie Übungen zur Muskelkräftigung und Muskeldehnung, Haltungs- und Rückenschule, Gangschule angewandt. Um die Therapie so effizient wie möglich zu gestalten, wird zu Beginn der Behandlung ein Eingangsbefund erstellt. Der Eingangsbefund ermöglicht dem Therapeuten einen Eindruck über Ihre Beschwerden zu erhalten.

06

Klassische Massagetherapie (KMT)

Die Medizinische Massage ist als Kassenleitung anerkannt und darf nur von staatl. anerkanntem Masseuren/Innen oder Physiotherapeuten angewendet werden. Sie dient der Wiederherstellung gestörter Muskelfunktionen welche durch Fehlbelastungen oder nach Verletzungen oder Operationen auftreten können.

08

Akupunkt-Massage nach Penzel (APM)

Die Idee, die hinter Willy Penzels Aussage steckt, orientiert sich an dem seit Jahrtausenden bewährten Heilwissen der fernöstlichen Medizin, die dem Energiekreislauf alle anderen Körpersysteme (etwa Nerven- oder Muskelsystem) unterordnet. Im gesunden Körper, so die Überzeugung der „alten Chinesen“, zirkuliert die Energie oder Lebenskraft ständig entlang von Meridianen - ähnlich wie beispielsweise der Blut- oder Nervenkreislauf. Schmerzen, Beschwerden und Krankheit sind demnach Indiz dafür, dass die Verteilung der Lebensenergie aus dem Gleichgewicht geraten ist.